zurück zur Case Studies Überischt

Case Study - Medienarbeit Ausgliederung 1. FC Kaiserslautern

CHALLENGE: Geld schießt Tore!?
Der 1. FC Kaiserslautern ist ein Verein, der für viele Menschen mehr ist als nur ein Fußballclub. Vor allem für die Mitglieder, die den Verein seit Jahrzehnten begleiten. Und eines wünschen sich alle FCK-Fans: Eine langfristig erfolgreiche Zukunft im Profifußball für die Roten Teufel vom Betzenberg.

Pressearbeit

Wären Treue, Leidenschaft und Emotionen ausschlaggebend, der FCK wäre dank seiner Fans längst in der Bundesliga. Doch sportlicher Erfolg im Profifußball hat heute noch mehr als früher mit Geld zu tun. Denn langfristig betrachtet, beeinflusst die Kapitalkraft eines Vereins maßgeblich den sportlichen Erfolg und damit den Tabellenplatz. Aus diesem Grund sind die Verantwortlichen des FCK nach einer langen und intensiven Prüfung aller Möglichkeiten der festen Überzeugung, dass eine langfristige Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit des FCK nur über den Weg der Ausgliederung des Fußball-Lizenzspielerbereichs möglich ist.

Dies bedeutet, dass der Lizenzspielerbereich des FCK, bestehend aus der Profimannschaft, der U23 sowie der U19 und U17, in eine separate Kapitalgesellschaft ausgelagert wird. Der 1. FC Kaiserslautern hat dafür die Rechtsform einer GmbH & Co. KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien) gewählt.

Durch die Ausgliederung auf eine Kapitalgesellschaft ist es dem FCK möglich, strategischen Partnern nach eingehender Prüfung Anteile an der neu gegründeten GmbH & Co. KGaA zu gewähren. Im Gegenzug erhält der FCK dafür Eigenkapital in beträchtlicher Höhe, das nicht zurückgezahlt werden muss und das strategisch und nachhaltig in die Zukunft des Vereins investiert werden kann.

Um eine Ausgliederung des Lizenzspielerbereichs zu beschließen, ist eine Dreiviertelmehrheit in einer Mitgliederversammlung notwendig. Die Abstimmung soll in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 3. Juni 2018 stattfinden.

SOLUTION

Für die Organisation und Planung der Kommunikation rund um die Kampagne hat uns der 1. FC Kaiserslautern als Projektmanager engagiert. Zu Beginn der Ausgliederung stand ein Treffen mit den Verantwortlichen und Projektentscheidern.

Unsere Arbeit an der Organisation einer Kommunikationskampagne begann mit einer Implementation eines Projektmanagements für alle Projektbeteiligten. Neben der Identifikation aller wichtigen Stakeholder haben wir Kommunikationsziele festgelegt, die darauf ausgelegt waren, allen Stimmberechtigten objektive Informationen als Entscheidungsgrundlage für Ihre Zustimmung (oder Ablehnung) an die Hand zu geben. Je nach individuellen Interessen von Fans, inaktiven oder aktiven Mitgliedern sowie zahlreichen weiteren Stakeholdern haben wir individuelle Wege erarbeitet, Zielgruppen mit den für sie relevanten Informationen zu versorgen. Dabei ging es übrigens niemals darum, die Mitglieder zu “überreden”, sondern ihnen vielmehr das Rüstzeug für eine persönliche Entscheidung an die Hand zu geben.

Neben einer Vielzahl von Kommunikationsmaßnahmen speziell für Mitglieder, etwa Mailings, Newsletter oder Mitglieder-Versammlungen bei Fanclubs, haben wir Owned Media für eine breitere Kommunikation - z.B. für Fans oder Interessierte - eingesetzt. Neben einer speziellen Microsite (http://zukunft.fck.de), die als Anlaufstelle für alle Interessierten im Internet diente, haben wir ein spezielles Erklärvideo (siehe Video), das den juristisch komplexen Vorgang einer Ausgliederung möglichst für Jedermann aufzeigt, erstellt.

Dazu ergänzend fand eine mediale Auseinandersetzung über das Thema in den regionalen und überregionalen Medien statt, die die Frage nach der Notwendigkeit von Investoren im heutigen Profifußball thematisierte. Verantwortliche des Vereins stellten sich dazu in Interviews in Presse und TV als Interviewpartner zur Verfügung, um möglichst unemotional und sachlich zu informieren.

Die außerordentliche MItgliederversammlung am 03.06.2018 brachte schließlich ein überwältigendes Ergebnis. Mit über 92 % der abgegeben Stimmen wurde die nötige Mehrheit deutlich überboten.

Microsite zur Ausgliederung
https://zukunft.fck.de/

PLATFORMS

Website, Facebook, Instagram, Instagram Stories, Twitter, Print und TV

OUTCOME

Ausgliederung der Profi-Abteilung aus dem Verein 1. FC Kaiserslautern e.V.

Weitere Case Studies

Weitere Case Studies